KOMÖDIE IM MARQUARDT

Das Geheimnis der drei Tenöre

Komödie von Ken Ludwig
> Zum Trailer

Paris in den dreißiger Jahren. Der amerikanische Impressario Henry Saunders und sein Assistent Max planen das Konzert des Jahres. Der italienische Startenor Tito Merelli ist mit seiner heißblütigen Frau Maria dazu bereits angereist. Merelli, der größte Sänger seiner Zeit – der allerdings seine besten Jahre schon ein klein wenig hinter sich hat – , soll zusammen mit zwei weiteren Tenören am Abend vor das ausverkaufte Olympiastadion treten.

Doch dann die Hiobsbotschaft: der schwedische Kollege muss kurzfristig absagen. Gut, dass zeitgleich ein aufstrebender junger Sänger in Paris ist: Carlo Nucci, der sich gern bereit erklärt, spontan einzuspringen. Was allerdings niemand weiß ist, dass Carlo offenbar der heimliche Freund von Titos Tochter Mimi ist. Oder vielleicht doch der Liebhaber von Maria?! Es herrscht jedenfalls bald heillose Verwirrung. Als dann auch noch die frühere Geliebte Merellis, die Sopranistin Tatiana Raçon, und der Gepäckträger Beppo, der Tito zum Verwechseln ähnlich sieht, auf den Plan treten, ist das Chaos perfekt. Und der arme Assistent Max hat alle Hände voll zu tun, um das drohende Fiasko abzuwenden …

Ken Ludwig wurde berühmt durch die Kultkomödie „Othello darf nicht platzen“, die vor einigen Jahren ebenfalls in der Komödie im Marquardt zu sehen war. Mit „Das Geheimnis der drei Tenöre“ kommt es zu einer Wiederbegegnung mit dem eifersüchtigen Tito Merelli und Saunders‘ beklagenswertem Assistenten Max: eine rasante Verwechslungskomödie über die Irrungen und Wirrungen im Opernbetrieb, die voller Witz und überraschender Wendungen steckt – und zudem mit einigen der schönsten Arien der Musikgeschichte aufwartet.

Pressestimmen:
"Tenöre, dieses Klischee wird genußvoll bedient, sind lebensfroh, liebestoll und streitbar. (...) Theodor Reichardt, Michael Hiller und Luigi Scarano in den Hauptrollen verfügen alle über viel Erfahrung im Musicalfach und spielen mit komödiantischem Schwung... (...) Ulf Dietrich hat temporeich inszeniert. (...) Der Schwank übers große Musiktheater unterhält augenzwinkernd." (StN)

"Italienisches Temperament trifft auf russische Leidenschaft (...) Hier darf man sich getrost zurücklehnen, herzhaft lachen, ohne anzuecken. (...) Alle paar Minuten ergeben sich neue zwischenmenschliche Konstellationen, leidenschaftliche Abgründe von dramatischen Missverständnissen drohen die Tenöre samt ihrer Entourage zu verschlingen. (...) sehr amüsant." (Eßlinger Ztg.)

"Michael Hiller gibt einen wunderbar gekränkten Egozentriker ab, reißt das Publikum mit hinein in sein Wechselbad der Gefühle... (...) Regisseur Ulf Dietrich hat mit Hiller, aber auch mit Axel Weidemann, Theodor Reichardt, Michaela Kametz und Luigi Scarano das passende Possenteam beieinander, um (...) eine Pointe nach der anderen zu zünden." (Bietigheimer Ztg.)


> Zum Trailer

 

22. September bis 19. November 2017
in der Komödie im Marquardt
dienstags bis samstags 20 Uhr, sonntags 18 Uhr

 

 

 

22.9. bis 19.11.2017
KOMÖDIE IM MARQUARDT


Karten/TermineKarten / Termine
Presse

Weitere Infos zum Stück:

Pause: 20.45 Uhr

Ende: 21.55 Uhr


Inszenierung

Ulf Dietrich

Ausstattung
Martina Lebert

 

Musikalische Leitung
Philipp Gras



Mit

Michaela Kametz

Christine Last


Amelie Sturm

Michael Hiller

Theodor Reichardt

Luigi Scarano

Axel Weidemann





« Stücke in der Komödie im Marquardt
Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf