InhaltsübersichtKontakt LoginRSS-Feeds
 

Marcus Ganser

Marcus Ganser (Bühnenbild)
Er war vier Jahre alt bei seinem Theaterdebüt in den „Troerinnen“ von Sartre am Theater an der Wien – seitdem ist er mit Leib und Seele Theaternarr. Mittlerweile ist er auf, hinter und vor der Bühne als Schauspieler, Bühnenbildner und Regisseur tätig. Seit 1990 ist er auch noch Moderator, Redakteur und Regisseur beim Österreichischen Rundfunk (u. a. für eine vierteilige Dokumentation über die Bali-Hindu-Religion). Ganser lebt und arbeitet die meiste Zeit in Wien. In Deutschland war der Österreicher bisher u. a. in Bonn, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München und bei verschiedenen Tournee-Unternehmen auf der Bühne zu sehen. Sein Berlin-Debüt hatte er neben Gunther Philipp in dem Stück „Da wird Daddy staunen“ an der Komödie am Kurfürstendamm.
In der Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg war er 2008 in Benatzkys „Im weißen Rössl“ nicht nur in der Traumrolle des Zahlkellners Leopold zu sehen, sondern hat auch das Bühnenbild gestaltet und war bei den Choreografien beratend tätig.
In der Kritikerumfrage des Magazins Theater Pur wurde der Vollblutschauspieler für die Titelrolle in Hopwoods Komödie „Der Mustergatte“ an der Komödie Düsseldorf als bester Darsteller nominiert. In dem musikalischen Lustspiel „Mein Schwester und ich“ stand er u. a. mit Herbert Herrmann und Nora von Collande auf der Bühne. 2010 war er für die Erfolgskomödien „Boeing Boeing“ und „Die Perle Anna“ wieder als Regisseur und Bühnenbildner engagiert. Auch 2011 war sein Terminplan randvoll! Für die Komödie Düsseldorf inszenierte er im eigenen Bühnenbild „Nie wieder arbeiten“ von Horst Pillau, seine Inszenierung von Molières „Der Geizige“ lief am SCALA Theater Wien, er entwarf das Bühnenbild für „Der brave Soldat Schweijk“ und stand auch noch als „Die Nervensäge“ François Pignon auf der Bühne des Winterhuder Fährhauses. Als Silvester-Premiere 2014 inszenierte er am SCALA Theater Wien Ron Hutchinsons Komödienerfolg „Mondlicht und Magnolien“. Für „Wir lieben und wissen nichts“ hat er eins seiner charakteristischen Bühnenbilder entworfen, die durch die Perspektive fokussieren und zur Konzentration zwingen.
Seit der Spielzeit 2014/15 ist auch die EURO-STUDIO-Landgraf-Produktion „Wir lieben und wissen nichts“ von Moritz Rinke auf Tournee, für die Ganser das Bühnenbild schuf.







Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf