InhaltsübersichtKontakt LoginRSS-Feeds
 

Max Tidof

Max Tidof wurde 1960 in der Eifel geboren und verbrachte dort die ersten sieben Jahre einer unbeschwerten Kindheit. Seine Jugend und Schulzeit verlebte er im Norden Deutschlands und mit dem Übertritt ins Gymnasium war es auch schon vorbei mit der Unbeschwertheit. Nach diversen, teils freiwilligen, teils erzwungenen Schulwechseln, beendete er dieses unrühmliche Kapitel und brach entnervt, in der 11 Klasse, seine Schulkarriere ab.
Er ging 1979 nach München und startete dort –jetzt wieder unbeschwert- seine Karriere als Schauspieler am STUDIOTHEATER MÜNCHEN, ohne jede Ausbildung, mit dem Stück „DER KLEINE PRINZ“, in dem er alle Planetenbewohner spielte. Der Grundstein seiner Vielseitigkeit! Er blieb fünf Jahre am Studiotheater, spielte u.a. in „UNTER AUFSICHT“ und „DIE FLIEGEN“ und holte sich dort, mit Hilfe von Gunnar Petersen, Beles Adam und dem Publikum, sein handwerkliches Rüstzeug.
Weitere  Stationen  seines Theaterlebens sind; Bonn (1987), Berlin (1986 u.1989/90), Freiburg (1992), München.(1985,1986,1987,2004) Die Stücke u.a. „MERCEDES“ , „YERMA“, „GIOVANNIS ZIMMER“, „FOOL FOR LOVE“, „ROBERTO ZUCCO“ (Welturaufführung unter der Regie von Peter Stein)

Eine seiner ersten Fernsehrollen spielte er 1981 in Klaus Emmrich´s legendärer „ ROTE ERDE“, wo er auch das erste Mal auf Joseph Vilsmaier traf, der dort die Kamera machte. Der Beginn einer jahrzehntelangen fruchtbaren Zusammenarbeit (RESCHKES GROSSER DREH-1985-, TATORT-1986-, DER EXPERTE-1987-, COMEDIAN HARMONISTS-1997-, VERA, DIE FRAU DES SIZILIANERS-2004-,DER BERGKRISTALL-2005-, DER MEINEIDBAUER-2012-). Seinen ersten Kinofilm drehte er 1984 als W.A. Mozart in „VERGESST MOZART“.

Seit dieser Zeit wirkte er in vielen Serien, z.B. TATORT, EIN FALL FÜR ZWEI, DER ALTE, SOKO 5123, EUROCOPS, EIN STARKES TEAM, HERZ UND HANDSCHELLEN, MORD IN BESTER GESELLSCHAFT, und Fernsehfilmen mit. -GAMBIT-1986, -SCHWARZENBERG-1987, -DIE SPIELERIN-1990,-MOCCCA FÜR DEN TIGER-1991, -LEPORELLA1992,-ROTLICHT1992.              
                                                           
1994/95 spielte er für das australische Fernsehen in drei Folgen der dortigen Reihe –THE FED´S-(Terror, Betrayel, Deadfall) mit und verbrachte ein Vierteljahr in diesem wunderbaren Land.
Der erste große Publikumserfolg im Kino war 1994 mit -ABGESCHMINKT- (Bundesfilmreis). Aber auch -BURNING LIFE- (Hypo-Förderpreis) ein Jahr später war ein Achtungserfolg. In die gleiche Zeit fällt einer der vielen Kurzfilme in denen er mitspielte, „SURPRISE“ von Veit Helmer. Dieser Film hat sagenhafte 54 Preise abgeräumt! (Vielleicht auch  mittlerweile mehr?! Glückwunsch Herr Helmer!) Noch erfolgreicher (zumindest was die Zuschauerzahlen anging) war dann 1998 Vilsmaier´s -COMEDIAN HARMONISTS- (u.a. Bundesfilmpreis), für den er auch den Bayrischen Filmpreis bekommen hat. 

Waren es vornehmlich meist Bösewichte, zwielichtige Gestalten und zornige junge Männer, die er spielte, erweiterte sich sein Fach nun um Liebhaber und Womanizer;u.a.                                                                                                                                               -EINE FRAU ZWISCHEN ZWEI MÄNNERN-1995, -RENDEZVOUS DES TODES-1997, -CALLBOY-1998, -DAS DOPPELTE DREIECK-1999, -MÄNNER SIND WIE SCHOKOLADE-1999, -LIEBE UNTER VERDACHT-2002, -ENTFÜHR MICH LIEBLING-2007, -AUF DER SUCHE NACH DEM G.-2009, -TRAUMHOTEL VIETNAM-2012,                                                                                                                                                  
schüchterne und weniger schüchterne Außenseiter;-NADINE NACKT IM BISTRO-1996, -ION, KEIN MANN FÜR EINE NACHT-1998, -UNTERSUCHUNGEN AN MÄDELN-1999, -DAS MÄDCHEN AUS DER TORTE-2000, -VIENNA-2001, -DICH SCHICKT DER HIMMEL-2001, -KOMMISSARIN LUCAS-2006,-KASIMIR UND KAROLINE-2011,     
                                                      
und skurrile abgedrehteCharaktere;                                                                                                                -HERZ IN FLAMMEN-2001, -KLEEBLATT KÜSST KAKTUS-2002, -MANN OH MANN-2003, -EIN FAMILIENSCHRECK-2006, -DIE PIRATENINSEL-2007, -INSELN VOR DEM WIND-2012. Aber natürlich ist er auch den Bösen treu geblieben. Und besonders böse war er zu sehen in; -STRASSEN VON BERLIN-1999, -KILL ME SOFTLY-2000, -DAS EINSAME HAUS AM SEE-2003, -VERA, DIE FRAU DES SIZILIANERS-2004, -MORD IN BESTER GESELLSCHAFT-2009.

Mit dieser Bandbreite ist er einer der wandlungsfähigsten deutschen Schauspieler der sich auf kein Fach festlegen lässt.

Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf