Mohammad-Ali Behboudi

Mohammad-Ali Behboudi, geb. 1956 im Iran, gründet mit 16 Jahren die freie Theatergruppe „Kaweh“. Seine künstlerische Ausbildung erhält er in der traditionsreichen Theaterschule „Anahita“ in Teheran. Seit 1984 lebt und arbeitet er in Deutschland. 1993 gründet er das freie „Welt-Theater“ in Köln, das er bis heute leitet. Engagements führten ihn nach Stuttgart, Hamburg, Zürich, Wuppertal und Bonn. Zudem ist er in zahlreichen TV-/Kinoproduktionen zu sehen, u.a. „Tatort“, „Solo für Sudmann“, „Männer wie wir“, „Ein todsicheres Ding“, „Danni Lowinski“, „300 Worte Deutsch“, „Glückskind“, „Großstadtrevier“, „Das dritte Sterben“. 1995-2012 war er festes Ensemblemitglied am Theater Oberhausen. Seit 2012 arbeitet er als freischaffender Schauspieler, zuletzt spielte er 2016 im Ernst Deutsch Theater Hamburg den Saladin in „Nathan der Weise“. 2014 gewann er mit „Ich werde nicht hassen“ bei den Privattheatertagen Hamburg den Monika-Bleibtreu-Preis.

www.behboudi.info

agenturosman.de/mohammad-ali-behboudi/



Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf