Sophie Schmidt

Sophie Schmidt
Die junge Schauspielerin entdeckte am Theater Plauen-Zwickau das Theaterspielen für sich. Dort holte sie als Mitspielerin im „Girlsdayprojekt“ den Sächsischen Jugendkunstpreis 2005 nach Plauen. 2007 bis 2011 studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Während dieser Zeit absolvierte sie ein Szenenstudium an der Kunstuniversität Graz, gastierte am Volkstheater Rostock und spielte Theater – besonders gerne die Rolle der Amme in Reinhard Hellmanns Inszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Erste Gastspiele erforderten in der Spielzeit 2010/11 einen Umzug ins Ruhrgebiet und mündeten in das Erstengagement am Westfälischen Landestheater. Als Darstellerin beim Zeitmaultheater Bochum erkundete sie die Offszene. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie freischaffend tätig, arbeitet als Sprecherin und war Gast am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, am Theater Hof, am Westfälischen Landestheater und an den Schauspielbühnen in Stuttgart. Zu ihren wichtigen Rollen zählten die Titelrolle in Goethes „Iphigenie auf Tauris“, Luise Miller in Schillers „Kabale und Liebe“, Polly Peachum in „Die Dreigroschenoper“ von Brecht/Weill und Magenta in Richard O'Briens „The Rocky Horror Show“. Für ihre Darstellung der Agnes und Maria Mazerath in „Die Blechtrommel“ wurde sie 2016 mit dem Nachwuchsförderpreis der Schauspielbühnen Stuttgart ausgezeichnet. Sie ist stolzes Mitglied der Bands Abstrunaut und up2dance. Sophie Schmidt ist verheiratet und lebt mit Mann und Kind in Sachsen-Anhalt.


Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf