Thomas Henniger von Wallersbrunn

Thomas Henniger von Wallersbrunn
Der gebürtige Neumünsteraner – zuletzt als Nationaltrainer Sepp Herberger im Kultmusical „Das Wunder von Bern“ in Hamburg engagiert – feiert in der Spielzeit 2016/20017 sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Er studierte kurz Feinwerktechnik und Jura, bevor er sich von 1988-1991 an der Berliner Theaterschule zum Schauspieler ausbilden ließ. Sein Erstengagement trat er 1991 am Theater Greifswald als Säge-Robert in „Die Dreigroschenoper“ von Brecht/Weill an. 1993 wechselte er ans Theater der Stadt Heidelberg. Es folgten weitere Festengagements am Theater der Stadt Heilbronn (1995-1998) und an der Landesbühne Wilhelmshaven (1998-2001). Seit 2001 wirkte er als freier Schauspieler an zahlreichen Produktionen mit, u. a. am Theater Lüneburg, an den Landesbühnen Hannover und Rheinland-Pfalz, am Neuen Theater Hannover, an der Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig, an der Komödie Kassel, am Ernst Deutsch Theater Hamburg, am Grenzlandtheater Aachen (als Stanley Kowalski in Williams’ „Endstation Sehnsucht“, 2001; Antonio in Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“, 2004) und am Kleinen Theater Bonn Bad-Godesberg (Barry in Sinclaires „Ladies Night“). Am Schlosstheater Celle war er 2009 in Thomas Bernhard „Der Theatermacher“ in der Hauptrolle des Prinzipals Bruscon zu sehen und spielte im selben Jahr Alois Permaneder in „Die Buddenbrooks“ nach Thomas Mann. 2011 folgten dort u. a. die Rolle des Apothekers Cordenbois in Labiches Komödie „Das Sparschwein“; 2012 trat er u. a. in Sybille Bergs „Hauptsache Arbeit“ auf, 2013 u. a. in Wedekinds „Frühlings Erwachen“. Daneben spielte er mehrfach bei den Domfestspielen Bad Gandersheim, u. a. 2006 als Eddy in Richard O’Briens „The Rocky Horror Show“ und 2011 Conny in Kay Pollaks Chor-Stück „Wie im Himmel“. Weitere seiner Paraderollen waren: Caliban in Shakespeares „Der Sturm“, Zettel in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“, Dorfrichter Adam in Kleists „Der zerbrochne Krug“ oder Herr Puntila in Brechts „Herr Puntila und sein Knecht Matti“.
Mit der Konzertdirektion Landgraf ging er 2002 in J. Sobols „Ghetto“ als Gerstein und Dessler zum ersten Mal auf Tournee, 2008 dann an der Seite von Ilja Richter in Eric-Emmanuel Schmitts „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ (Regie: Paul Bäcker). Die Tournee wurde 2010 mit Erfolg wiederholt. Darüber hinaus spielt Thomas Henniger von Wallersbrunn in diversen TV-Formaten bei ARD, Sat1 und RTL und arbeitet als Synchronsprecher.
Foto: Stefan Simonsen

Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf