INTHEGA-Preis 2015

Oktober 2015

INTHEGA-PREIS 2015 FÜR DIE SCHAUSPIELBÜHNEN IN

STUTTGART

 

Die Produktion „Jeder stirbt für sich allein“ der Schauspielbühnen Stuttgart, die mit der Konzertdirektion Landgraf auf Tournee war, gewann den INTHEGA-Preis „Neuberin“ 2015.

Der Verband INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.) besteht aus ca. 400 Mitgliedsstädten, die in ihren Städten Gastspielprogramme veranstalten. Der seit 1985 vergebene Preis „Neuberin“ wird per Abstimmung von den INTHEGA-Mitgliedern vergeben und an Produktionen verliehen, die sich in der vorangegangenen Spielzeit als künstlerisch besonders bemerkenswert erwiesen haben. „Jeder stirbt für sich allein“ wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Volkmar Kamms Inszenierung – mit Peter Bause und Hellena Büttner in den Hauptrollen - hatte im Oktober 2014 Premiere am Alten Schauspielhaus, wo sie viel Zuspruch bei Zuschauern und Kritikern erntete, und ging im Anschluss erfolgreich auf Gastspielreise.

Nach den Auszeichnungen für das Musical „Sweet Charity“ beim Internationalen Musical-Festival in Daegu/Südkorea und der FAUST-Nominierung für Ryan McBryde, den Regisseur der Schauspielbühnen-Produktion „1984“, ist „Jeder stirbt für sich allein“ bereits die dritte Inszenierung der vergangenen Spielzeit, die überregionale Anerkennung gefunden hat.

 

Mit freundlichen Grüßen

Annette WeinmannPresse / Dramaturgie

SCHAUSPIELBÜHNEN IN STUTTGART

Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf