ALTES SCHAUSPIELHAUS

Vincent will Meer

Schauspiel von Florian David Fitz
> Zum Trailer

Vincent leidet am Tourette-Syndrom. Seine Mutter ist gerade verstorben und sein Vater Robert Galler, ein aufstrebender Lokalpolitiker mitten im Wahlkampf, hat nichts Besseres zu tun, als seinen erwachsenen Sohn, der so gar nicht zum Bild eines erfolgreichen Mannes passen will, in einer psychiatrischen Klinik abzuliefern. Die dort tätige Ärztin Dr. Rose kann Vincent nicht heilen, möchte ihm jedoch helfen, seine Tics besser in den Griff zu bekommen.

Vincent weiß, dass er diese Lebensveränderung erst einmal so hinnehmen muss, auch den Umstand, dass ihn der zwangsneurotische Alexander, mit dem er ein Zimmer teilt, lieber heute als morgen wieder loswerden möchte, im Gegensatz zu der magersüchtigen Marie. Aber als sich Vincent die erste Gelegenheit bietet, aus diesem Gefängnis auszubrechen, denkt er nicht lange nach und macht sich mit mehr Begleitern als gedacht auf den Weg nach Italien ans Meer, wo er einen Wunsch seiner verstorbenen Mutter erfüllen will …

Mit allein über einer Million Besuchern war „Vincent will Meer“ eine der erfolgreichsten deutschen Filmproduktionen des Kinojahres 2010, für die Schauspieler und Drehbuchautor Florian David Fitz mit dem Bayerischen Filmpreis für das beste Drehbuch ausgezeichnet wurde. Basierend auf diesem Drehbuch ist ein Theaterstück entstanden, das mit seinen ganz eigenen Mitteln berührend, witzig und respektvoll vom Leben eines Menschen mit Handicap erzählt.


Pressestimmen:

"In einem Roadmovie sind die Darsteller (...) unterwegs. Dafür hat Jens Pesel einen cleveren Kunstgriff angewandt. Meer, Berge, die Landschaft nach Italien werden als Video auf einen bühnenfüllenden Vorhang projiziert. Das hat Charme und beflügelt die Fantasie. (...) wortwitzige Dialoge (...) Dabei unterstreicht oft wunderschön der knallige Sound der südafrikanischen Rap-Rave-Band Die Antwoord die Handlung. Dann spürt man das Tempo und den Rhythmus, der diesem bezaubernden Plot zugrunde liegt."
(Eßlinger Ztg.)

"So entsteht eine turbulente Komödie, ein lustiges Roadmovie, eine Auseinandersetzung mit Behinderung und Krankheit, die dennoch fröhlich daherkommt."
(Ludwigsburger Kreisztg.)


> Zum Trailer


16. Juni bis 22. Juli 2017
im Alten Schauspielhaus
täglich außer sonntags um 20 Uhr



16.06. bis 22.07.2017
ALTES SCHAUSPIELHAUS


Karten/TermineKarten / Termine
Presse

Weitere Infos zum Stück:

Pause: 21.05 Uhr
Ende: 22 Uhr

 

Inszenierung:
Jens Pesel

Bühnenbild
Siegfried E. Mayer

 

    

 Mit

Stephanie Theiß

Barbro Nina Viefhaus

Konstantin Buchholz

Florian Rast

Frank Voß / Michael Hiller

 

 

 



 


« Stücke im Alten Schauspielhaus
Link zum Ticket-Onlineshop der Schauspielbühnen in Stuttgart

ONLINE TICKETS
zum Online-Ticketverkauf