Aktuelles

Zum Tod von Galt MacDermot

Wir widmen unsere Hair-Vorstellung dem Komponisten

Gestern, am 17.12.2019, ist der Komponist der legendären Hair-Musik gestorben. Galt MacDermot starb einen Tag vor seinem 90. Geburtstag. Wir sind alle sehr traurig und widmen die heutige HAIR Vorstellung (am 18.12.2019) dem Schöpfer dieser wunderbaren Musik. Let The Sun Shine In!

» weiterlesen

European Balcony Project

Wir sind dabei!

European Balcony Project - wir sind dabei!

Am 10.11. nehmen wir um 16 Uhr am Alten Schauspielhaus mit unseren Ensemblemitgliedern der Produktionen "Willkommen" und "Hair" am European Balcony Project teil!

» weiterlesen

Zusatzvorstellung

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir am 10. November um 17 Uhr eine Zusatzvorstellung von "Monsieur Claude und seine Töchter" an.

Sichern Sie sich schnell Ihre Karten!

» weiterlesen

Schonungslos und kurzweilig

"Mit gekonnter Personenführung und sinnstiftender Musik setzt die Regisseurin Schirin Khodadadian eigene Akzente in ihrer Inszenierung der Komödie „Willkommen“ am Alten Schauspielhaus."

... schreiben die "Stuttgarter Nachrichten" über die Premiere von "Willkommen". Weitere Pressestimmen und Informationen finden Sie auf der Stückseite.

» weiterlesen

0711 für Menschenrechte

Geburtstag der "Allgemeinen Erlärung der Menschenrechte"

Am 10.12.1948, vor 70 Jahren, verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte". Da gegenwärtig in der Welt die Menschenrechte verstärkt missachtet werden, widmen die Schauspielbühnen in Stuttgart ihre Vorstellung "Hair" am 10.12.2018 im Alten Schauspielhaus im Rahmen der Aktion "Vielfalt: 0711 für Menschenrechte" dem 70. Geburtstag der Menschenrechtskonvention.
Eine Initiative des Bürgerprojekts Die AnStifter
und der Stiftung Geißstraße 7
www.0711menschenrechte.de

» weiterlesen

Lutz Hübner und Sarah Nemitz zu Gast

Das Autorenpaar zu Gast im Alten Schauspielhaus

Wir freuen uns darüber, dass das Autoren-Duo Lutz Hübner und Sarah Nemitz zu Gast bei der Premiere unserer Stuttgarter Fassung von "Willkommen" sein wird! Am 26. Oktober um 20 Uhr geht im Alten Schauspielhaus der Vorhang hoch. In ihrer neuen Komödie hinterfragt das Autorenpaar lustvoll und pointiert die bürgerliche Willkommenskultur.

» weiterlesen

Ausstellungseröffnung

Der Räuber Hotzenplotz geht um

Am 18. Oktober 2018 fand die Pressekonferenz zur Hotzenplotz-Ausstellung im Jungen Schloss statt, mit dem die Schauspielbühnen anlässlich der Inszenierung "Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler kooperieren. Eröffnung der Ausstellung ist am 20.10.2018. Die Premiere des Kindertheaterstücks findet am 29.11.2018 in der Komödie im Marquardt statt. In der Hauptrolle ist Publikumsliebling Andreas Klaue zu sehen!

» weiterlesen

Platz 1 beim INTHEGA-Theatermarkt 2018

Herzlichen Glückwunsch!

Beim INTHEGA-Theatermarkt 2018 in Bielefeld ging der von den INTHEGA-Mitgliedern gewählte Preis DIE NEUBERIN 2018 an "Tod eines Handlungsreisenden", eine Produktion vom Alten Schauspielhaus Stuttgart, auf Gastspieltournee mit dem Euro-Studio Landgraf. Herzlichen Glückwunsch an Manfred Langner, dem Ensemble, allen Kolleg*innen der Schauspielbühnen sowie dem Team um Joachim Landgraf! Ein wunderbarer Erfolg!

» weiterlesen

Wir gratulieren Hartmut Volle

best supporting actor

Die Schauspielbühnen gratulieren Hartmut Volle zum Preis als "best supporting actor" (Filmfestival / Santiago / Chile).

Hartmut Volle, der zur Zeit bei uns in "Monsieur Claude und seine Töchter" spielt, ist im Film "Die Reste meines Lebens" am 12.10.2018 um 20.15 Uhr auf ARTE und am 24.11.2018 um 21.50 Uhr im SWR zu sehen. Ein Film über Verlust, Trauer, Glück und den tiefen Glauben an das Leben. Hartmut Volle bekam den Preis als "best supporting actor" (Filmfestival / Santiago / Chile) - die Schauspielbühnen gratulieren ganz herzlich!

» weiterlesen

Publikumspreis 2017/18

Publikumspreise an den Schauspielbühnen verliehen

Der Freundeskreis der Schauspielbühnen in Stuttgart unter dem Vorsitz von Peter Fries verlieh im Rahmen des Theaterfestes seine Publikumspreise sowie die Nachwuchsförderpreise.

Die Publikumspreise der Saison 2017/2018, der letzten Spielzeit unter dem ehemaligen Intendanten Manfred Langner, wurden für die beliebteste Produktion des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt sowie für den beliebtesten Schauspieler und die beliebteste Schauspielerin der Bühnen vergeben. Die Sieger waren durch eine öffentliche Umfrage unter dem Theaterpublikum ermittelt worden.

Der Publikumspreis für die beliebteste Produktion im Alten Schauspielhaus ging an „Fracking“ von Alistair Beaton (Inszenierung: François Camus). Als beliebteste Produktion in der Komödie im Marquardt wurde „Honig im Kopf“ von Florian Battermann / Hilly Martinek / Til Schweiger ausgezeichnet. Regie führte Frank-Lorenz Engel, der in der laufenden Spielzeit erneut an den Schauspielbühnen arbeitet: Engel wird die Hildegard-Knef-Hommage „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ inszenieren, die am 18. Januar 2019 in der Komödie im Marquardt Premiere hat.

Den Preis als beliebteste Schauspielerin erhielt Vasiliki Roussi, die in der vergangenen Spielzeit als Sally Bowles im Musical „Cabaret“ zu sehen war. Max Tidof wurde für die Titelrolle in „Richard III.“ als beliebtester Schauspieler ausgezeichnet.

Der Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises ging an die Jungdarstellerinnen Luisa Braun, Genoveva Haag, Emily Madeleine Kemmner, Lucia-Marie Kubowski, Sara Zoé Lindenmann und Zina Strunz, die bei der Produktion „Honig im Kopf“ alternierend in der Rolle der Tilda zu sehen waren.

» weiterlesen

Theaterfest

Am Samstag, 22.9.2018, lud das neue Team der Schauspielbühnen zu einem großen Eröffnungsfest für die ganze Familie ins Alte Schauspielhaus ein!

Musikalische Beiträge unserer Ensemblemitglieder und Gäste aus Stuttgart verzauberten die Besucherinnen und Besucher. Lesungen und Künstlergesprächen zu den kommenden Stücken, Workshops, eine Technikshow auf der Bühne und Theaterführungen gehörten ebenfalls zum Programm.
Theaterführungen gehörten ebenfalls zum Programm.

Die jüngeren Zuschauer durften den Räuber Hotzenplotz höchstpersönlich treffen und in Zusammenarbeit mit dem Kindermuseum Junges Schloss wurde gemalt, gebastelt und gezaubert. Krönender Abschluss unseres Theaterfestes war die Spielzeitshow mit Kostproben aus den Stücken der neuen Spielzeit!
Impressionen

» weiterlesen

Hans Beimer ist tot - Joachim H. Luger lebt

Nach über 30 Jahren ist die TV-Figur Hans Beimer nun in der ARD-Serie "Lindenstraße" verstorben. Doch der Schauspieler Joachim H. Luger lebt! Ab dem 9. Mai 2019 ist er in der Komödie "WIR SIND DIE NEUEN" in der Komödie im Marquardt zu sehen.

Joachim H. Luger ist "Lindenstraße"-Darsteller der ersten Stunde und gab der ARD-Serie über 30 Jahre lang ein prägendes Gesicht. Jetzt starb die TV-Figur Hans Beimer am vergangenen Sonntagabend den Serientod. Doch der Schauspieler Joachim H. Luger lebt! Ab dem 9. Mai 2019 ist er in der Komödie "WIR SIND DIE NEUEN" in der Komödie im Marquardt in Stuttgart zu sehen. Die lebenskluge Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Die ZEIT schrieb: "'Wir sind die Neuen' ist ein kleines Komödien-Juwel."

» weiterlesen

Pressekonferenz zum Spielplan 2018/2019

Der designierte Intendant Axel Preuß stellte heute mit seinem Team die vielfältigen Pläne für die Saison 2018/2019 vor. Anwesend waren 40 Vertreter*innen der Presse und des Rundfunks sowie Vertreter*innen der zukünftigen Kooperationspartner des Theaters.

Das zukünftige Programm der Schauspielbühnen präsentiert ein abwechslungsreiches Spektrum zeitgenössischen Theaterschaffens: fünfzehn Produktionen von fünfzehn verschiedenen Regieteams, neue Schauspielerinnen und Schauspieler, neue Programmreihen wie „Der poetische Sonntag“, ein literarischer Salon mit Hermann Beil oder Formate für die ganze Familie wie „Checker Tobi und seine Freunde“ mit dem ARD- und KiKA-Star Checker Tobi.

Familie und Gastfreundschaft sind die aktuellen Themen, die sich wie ein roter Faden durch die Stücke der ersten Spielzeit ziehen. Gastfreundschaft und Familie spiegeln das Verhalten der Menschen, sei es machthungrig wie in „Maria Stuart“, moralisch wie in „Willkommen“, fatal wie in „Tabu“, leidenschaftlich wie in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ oder mitreißend wie in dem Musical „Hair“. Sei es aktuell und komisch wie in „Monsieur Claude und seine Töchter“, klatschsüchtig wie in „Tratsch em Treppahaus“ oder turbulent wie in „Ehe währt für immer“. Diesem Spielzeitthema wird auch ein langfristiges interkulturelles Projekt zum Mitspielen für Stuttgarter Familien gewidmet: „Familienbande – denen du nicht entkommst“.

Hinzu kommen erweiterte Angebote zur Kulturvermittlung, die starke Öffnung des Theaters in die Stadt, viele neue Kooperationen, interkulturelle und partizipative Projekte und nicht zuletzt ein neues Corporate Design – die Schauspielbühnen haben ein frisches Gesicht bekommen, kreiert von Discodöner aus Stuttgart.

Die Schauspielbühnen kommen damit ihrem Auftrag nach, das Stadttheater für Stuttgart zu sein. Ziel ist es, dem Kulturbedürfnis der Stuttgarter*innen ein Zuhause zu geben, indem künstlerische Vielfalt mit einem hohen Qualitätsanspruch verbunden wird.

» weiterlesen

INTHEGA-Preis 2017 für die Schauspielbühnen Stuttgart

Die Produktion „Vater“ der Schauspielbühnen Stuttgart gewann den INTHEGA-Preis „Neuberin“ 2017.

Der Verband INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.) besteht aus ca. 400 Mitgliedsstädten, die in ihren Städten Gastspielprogramme veranstalten. Der seit 1985 vergebene Preis „Neuberin“ wird per Abstimmung von den INTHEGA-Mitgliedern vergeben und an Produktionen verliehen, die sich in der vorangegangenen Spielzeit als künstlerisch besonders bemerkenswert erwiesen haben. „Vater“ wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Rüdiger Hentzschels Inszenierung – mit Ernst Wilhelm Lenik in der Titelrolle – hatte im November 2016 Premiere am Alten Schauspielhaus, wo sie viel Zuspruch bei Zuschauern und Kritikern erntete, und ging im Anschluss mit dem EURO-STUDIO Landgraf erfolgreich auf Gastspielreise.

Nach den Preisen für „Rain Man“ (2012), „Jeder stirbt für sich allein“ (2015) und „Die Blechtrommel“ (2016) geht die begehrte Auszeichnung nun bereits zum vierten Mal an die Schauspielbühnen in Stuttgart. Intendant Manfred Langner: „Ich freue mich sehr über diesen Preis und die Anerkennung der Arbeit der Schauspielbühnen, hier insbesondere auch für die großartige Leistung des Hauptdarstellers Ernst-Wilhelm Lenik. Und ich bin stolz darauf, dass wir mit dieser Produktion den Ruf Stuttgarts als Kulturhauptstadt wieder einmal überregional weitertragen konnten.“

» weiterlesen